Offensive Mittelstand

Informationsforum Handwerk am 29.11.2016 in Ingolstadt

Am 29. November waren wir als Referenten bei der Handwerkskammer in Ingolstadt geladen. Beim Informationsforum Handwerk informierten sich rund 100 Betriebe aus der Region zu verschiedenen Themen aus den Bereichen Gesundheit, Arbeitsrecht, Finanzierung, Ausbildung, Recht und Bauleitplanung.

Zusammen mit unserem Kollegen Winfried Dicker (IP-LohnXperts GmbH) gaben wir den Unternehmern Einblick in die Thematik "Neue Liquidität mit intelligenter Personalvergütung" und stellten das Programm "UnternehmensWert:Mensch" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales vor. 


Re-Autorisierungsveranstaltung am 23.11.2016 in Stuttgart

Ein interessanter Erfahrungsaustausch der Berater der Offensive Mittelstand liegt hinter uns. Bei der Veranstaltung in Stuttgart wurden aktuelle und zufünftige Beratungsthemen für kleine und mittelständische Unternehmen besprochen und diskutiert. Auch die Digitalisierung als neue Herausforderung für Betriebe und der INQA-Check Gesundheit waren Punkte auf der Tagesordnung.

Reinhard Schniewind, Joachim Gottwald, Kurt Mosen erhalten die Urkunde zur Re-Autorisierung

Reinhard Schniewind (links), Joachim Gottwald, Kurt Mosen (rechts)

Teilnahmeurkunde Offensive Mittelstand

 


Rückblick: Veranstaltung Mitarbeiter finden, binden und motivieren der Offensive Mittelstand Netzwerk Bayern Mitte am 14. November 2016 in Enkering

Die Offensive Mittelstand Bayern Mitte, vertreten durch Kurt Mosen, Diplom Betriebswirt, Leiter Netzwerk Bayern Mitte, und Heinz Gascho, Partner der Offensive Mittelstand, veranstalteten in Zusammenhang mit der Steuerkanzlei Schroll, Enkering, einen Abend zum Thema moderne Personalführung. Eingeladen waren Kunden der Steuerkanzlei Schroll, sowie alle Mitarbeiter der Steuerkanzlei.

Rund 30 Gäste kamen zur Veranstaltung in den Wintergarten des Hotel und Gasthof Heckl.

Ehrenfried Schroll begrüßte die Gäste und verwies auf steuerrechtliche Aspekte zum Jahreswechsel.

Insbesondere die Einhaltung formeller Vorschriften, z.B. fortlaufende Rechnungsnummern, werden bei Prüfungen immer wichtiger. Die Dokumentation aller Vorgänge über 10 Jahre ist deshalb dringend erforderlich.

Ein Schwerpunkt des Vortrags richtete sich an die Veränderungen in der Gesellschaft und das Unternehmertum in den kommenden Jahren. Die Komplexität und die Volatilität der Prozesse und Vorgänge schafft mehr Unsicherheit. Die Berechenbarkeit der Vorgänge nimmt ab und sorgt für eine Mehrdeutigkeit der Faktenlage. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit von Fehlentscheidungen.

In dem schwieriger werdenden Umfeld gewinnt die Personalführung an Wert. Kurt Mosen forderte die Teilnehmer auf, sich mehr um die Mitarbeiter zu kümmern - denn diese werden zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren der Zukunft. Der Kampf um die guten Mitarbeiter wird härter werden.

Mitarbeiterbindung wird deshalb immer wichtiger. Dazu zählen insbesondere ein gutes Betriebsklima, eine intelligente Lohnvergütung (mehr Netto vom Brutto), der gute Kontakt zum Vorgesetzten, eine ausreichende Work-Life-Balance, das Aufzeigen von Weiterbildungsangeboten im Unternehmen und freiwillige Zusatzleistungen des Arbeitgebers.

Die Kommunikation dieser Faktoren nach innen und außen sorgt für eine hohe Arbeitgeberattraktivität und sichert damit das notwendige Personal auch in der Zukunft.

Ehrenfried Schroll, Steuerberater

Heinz Gascho, Deutsche Vermögensberatung

Ehrenfried Schroll mit dem Team seiner Steuerkanzlei


Rückblick Verantaltung Unternehmenscheck Weißenburg

Unternehmen permanent unter dem Druck der Veränderung

Zum Unternehmenscheck „Erfolg ist kein Zufall“ lud die Werbegemeinschaft Weißenburg ihre Mitglieder und alle Unternehmer und Selbstständigen in die Luna Bühne ein. Referent Kurt Mosen, Unternehmensberater aus Ingolstadt und Leiter des Bereiches ‚Bayern Mitte der offensive Mittelstand - Gut für Deutschland‘, nannte als Hauptursache für eine notwendige “neue Qualität der Arbeit“ die immer schneller werdenden Zyklen.

In einer digitalisierten Welt nimmt die Geschwindigkeit zu, was zu einer Unsicherheit führt „Sie wissen nicht mehr was wichtig ist.“ Und in dieser Komplexität gilt es Entscheidungen zu treffen - Fehlentscheidungen sind nicht erlaubt. Unter dem permanenten Druck der Veränderung können sich nur die fittesten Unternehmen an die neuen Strukturen anpassen. Das „sich immer wieder anpassen“, wird zum Dauerthema. Die Aussicht auf eine Verlangsamung sieht Mosen nicht. „Schockiert Sie das nicht,“ fragt er die Besucher und prognostiziert: „Das Tempo wird sich noch mehr erhöhen. Die Welt wird immer verrückter. Das Internet ist Segen und Fluch zugleich.“ Eine Schlüsselfunktion sieht Mosen in der verstärkten Bindung von guten Mitarbeitern. Zur Selbsteinschätzung des eigenen Betriebes verteilte er den INQA Unternehmenscheck “Guter Mittelstand“. Aufgebaut in elf Themenbereiche konnten die Besucher zu den jeweiligen Unternehmensbereichen ihre persönliche Benotung vornehmen und dabei ihre Stärken aber auch Defizite entdecken. Werner Oberhäuser und Charly Weißlein, die beiden Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Weißenburg, bedankten sich bei Kurt Mosen mit einem kleinen Präsent. Wer den Termin versäumt hat, kann den Fragebogen auch nachträglich downloaden und sich über die vielfältigen Förderungsmöglichkeiten der Offensive Mittelstand informieren. Kontaktdaten: Kurt Mosen  0841 / 8855218 oder die Werbegemeinschaft Weißenburg.

Weißenburg Gewerbegemeinschaft

Weißenburg Gewerbegemeinschaft


Unternehmertag 2016 – KUS Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm am 13. Oktober 2016

Mittelstand – Rückgrat unserer Wirtschaft.

Herausforderungen der Zukunft für kleine, mittlere und Familienunternehmen

 

Am Unternehmertag im Kloster Scheyern war die Offensive Mittelstand Netzwerk Bayern Mitte als Partner des KUS (Kommunalunternehmen Strukturentwicklung des Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) mit einem Stand vertreten und präsentierte den rund 300 Besuchern aus der Region Neues zu den Themen Personalführung, Unternehmensentwicklung und Wissen und Kompetenz.

Kloster Scheyern

Kurt Mosen und Peter Necker Offensive Mittelstand

Peter Necker (links) und Kurt Mosen (rechts), zertifizierte Berater der Offensive Mittelstand, repräsentierten die Offensive.

Die nächste Veranstaltung des regionalen Netzwerkes findet am 25. Oktober  bei der Werbegemeinschaft Weißenburg in der Luna Bühne in Weißenburg statt.


Rückblick Veranstaltung Mitarbeiter finden, binden, motivieren -

Eine Reise rund um die Welt der modernen Personalpolitik

 

Am 25. August 2016 fand das erste World Café der Offensive Mittelstand Bayern zum Thema „Mitarbeiter finden, binden, motivieren“ gemeinsam mit der Agentur für Arbeit  in Ingolstadt statt.

Die Agentur für Arbeit hatte hierzu Firmen bis zu 50 Mitarbeitern aus der Region 10 (Landkreise Ingolstadt, Pfaffenhofen, Eichstätt und Neuburg/Donau) eingeladen. Im Rahmen der Veranstaltungsform World Café konnten sich die zahlreichen Teilnehmer an sechs Themeninseln von den insgesamt 13 Experten der Offensive Mittelstand, Industrie- und Handelskammer und Handwerkskammer  zu unterschiedlichen Themen aus der Personalführung beraten lassen. Trotz hochsommerlicher Temperaturen  war die Veranstaltung mehr als gut besucht – was ein Indiz dafür ist, wie aktuell die Themen moderne Personalpolitik und Mitarbeiterbindung gerade jetzt sind.

Die Themen Betriebsklima, Gesundheit, Personalführung, Wissen und Kompetenz, Diversity, sowie Vergütung und Sozialleistungen wurden in sechs Runden à 20 Minuten von den rund 40 Teilnehmern angesteuert und in kleinen Gesprächsgruppen diskutiert und vertieft. Die Arbeitgeber konnten sich mit den anderen Teilnehmern über vorhandene Probleme austauschen und erhielten wertvolle Tipps und Lösungsansätze von den Experten. Gerade auch das Voneinander-Lernen war ein wichtiger Aspekt dieser Workshop-Form. So erfuhren die Arbeitgeber, was in anderen Betrieben schon erfolgreich umgesetzt wird oder was in Zukunft geplant ist. Zudem erhielten sie wissenswerte Hinweise von den Experten.

Begrüßung durch Frau Kutz (Agentur für Arbeit) und Herrn Mosen (OM Bayern Mitte)

Begrüßung der Teilnehmer durch Frau Astrid Kutz (operative Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Ingolstadt) und Kurt Mosen (Leiter der Offensive Mittelstand - Netzwerk Bayern Mitte)

Joachim Gottwald und Romanus Benda

Diskussion und Erfahrungsaustausch zum Thema Personalführung

Nadine Neukäufer Gongschlag Rundenwechsel

Mit dem Gongschlag ging die Reise weiter …

Im Anschluss an die sechs Tischrunden analysierten die Experten ihre Gespräche und präsentierten allen Teilnehmern die drei wichtigsten Erkenntnisse des Abends.

Eine überraschende Zusammenfassung gab es bei den Experten der Thematik "Betriebsklima und Arbeitgeberattraktivität": Gerade die überschaubare Größe der kleinen und mittleren Unternehmen ist ein absolutes Plus gegenüber den Großunternehmen. Die Mitarbeiter können persönlich angesprochen werden und erhalten dadurch mehr Aufmerksamkeit und Würdigung ihrer Arbeit. „Red´n bringt die Leit zamm, aber auch auseinanda“.

Nun ist es an den Arbeitgebern, die neuen Impulse umzusetzen. Wir als Leiter des regionale Netzwerks der Offensive Mittelstand Bayern Mitte stehen den Betrieben auch über die Veranstaltung hinaus unterstützend zur Verfügung. Zum Abschluss wurde der INQA-Check Personalführung der Offensive Mittelstand an alle Teilnehmer verteilt. Hiermit können die Arbeitgeber im Nachgang zusammen mit uns erörtern, wo im Einzelfall konkreter Handlungsbedarf gegeben ist.

Wenn Sie auch mehr über moderne Personalführung erfahren möchten, laden wir Sie herzlich zu unserer Zusatzveranstaltung am 26. September im EGZ Ingolstadt ein. Hier wird das Programm in einer kürzeren Form noch einmal wiederholt und wesentliche Inhalte und Kernelemente zusammengefasst und in einer kleineren Gruppe präsentiert. Im Anschluss haben Sie noch die Möglichkeit, Ihre Fragen direkt an die Experten zu stellen und mit uns ins Gespräch zu kommen.

Weiter Details zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier.

Videobeitrag Regionalsender intv


Die Offensive Mittelstand macht es sich zum Ziel, die Existenz und Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes und damit auch Beschäftigungspotentiale zu sichern und zu verbessern. Wir fördern das Image des Mittelstands als Motor für Innovationen in Deutschland und  wollen unsere Energien für eine wirkungsvolle Unterstützung des Mittelstands bündeln. 

Wir von Kurt Mosen – Coaching, Beratung, Training leiten das regionale Netzwerk der Offensive Mittelstand für die Region Bayern Mitte (Niederbayern, Schwaben, Mittelfranken, die Landkreise Ingolstadt, Pfaffenhofen, Neuburg und Eichstätt)

Gruppenfoto Offensive Mittelstand

Aktive Unterstützer der Offensive Mittelstand in Bayern:
Die Mitglieder der Offensive Mittelstand (v.l. Ruprecht Bauer, Winfried Dicker, Klaus-Dieter Böse, Holger Habermann, Petra Zander, Ralph Schroll, Kurt Mosen, Joachim Gottwald, Daniela Maier, Nadine Maag, Thomas Issler, Reinhard Schniewind, Michael Gromes, Klaus Siegerth)

www.offensive-mittelstand.de


INQA – den Wandel der Arbeit erfolgreich bewältigen

Die Agentur für Arbeit Ingolstadt und die regionalen Netzwerke der Offensive Mittelstand Bayern bieten Hilfestellung für kleine und mittlere Unternehmen.

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) ist ein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ins Leben gerufene Netzwerk, in dem sich Bund, Länder, Arbeitgeberverbände und Kammern, Gewerkschaften, die Bundesagentur für Arbeit, Unternehmen, Sozialversicherungsträger und Stiftungen gemeinsam für eine moderne Arbeitskultur und Personalpolitik engagieren. So auch die Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland -, welche sich für eine Zusammenarbeit in den regionalen Netzwerken im Freistaat einsetzt. Sie ist unabhängig und verfolgt keine kommerziellen Zwecke. Zuständig für Ingolstadt und die Region 10 ist das regionale Netzwerk der Offensive Mittelstand Bayern Mitte mit Sitz im Existenzgründerzentrum Ingolstadt

Logo der Bundesagentur für Arbeit

Gemeinsames Ziel

Ziel der Initiative ist eine Verbesserung der Qualität der Arbeit – für Unternehmen und Beschäftigte. Der Grund: Gute Arbeitsbedingungen sind der Schlüssel für Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit. Die zentrale Fragestellung ist, wie die Arbeitsbedingungen gesund, sicher und motivierend und für Unternehmen und Institutionen auch in Zukunft rentabel gestaltet werden können.

Hier erfahren Sie noch mehr zu diesem Thema.

Ingolstadt, 13.04.2016


Dritte Sitzung der Offensive Mittelstand Bayern Mitte und Nord

Am 28. Juli 2015 hat die dritte Sitzung des regionalen Netzwerks der Offensive Mittelstand Bayern Mitte in Ingolstadt stattgefunden.

Besonders erfreulich ist die intensive Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit und dem Bund der Selbstständigen in Bayern mit dem regionalen Netzwerk Bayern. Als neuen Partner der Offensive Mittelstand dürfen wir in Kürze die Kommunalunternehmen Strukturentwicklung des Landkreises Pfaffenhofen an der Ilm begrüßen.

Zur Ausweitung des regionalen Netzwerkes um Ingolstadt und Bamberg wurden weitere Maßnahmen beschlossen. Für die Zukunft erwarten wir dadurch eine noch umfangreichere Vernetzung der Offensive Mittelstand, die in Bayern mittlerweile zu einer gut strukturierten Organisation wächst. Dies liegt nicht zuletzt an der stetigen Teilnahme und dem Engagement unserer Mitglieder, bei denen wir uns an dieser Stelle bedanken möchten.

 

Die Teilnehmer: Kurt Mosen, Joachim Gottwald, Angelika Patzelt, Gabriele Fleck-Gottschlich, Nadine Maag, Winfred Dicker, Petra Zander

 

Die Teilnehmer von links nach rechts:

Kurt Mosen, Joachim Gottwald, Angelika Patzelt, Gabriele Fleck-Gottschlich, Nadine Maag, Winfred Dicker und Petra Zander

 

Alle Teilnehmer der Sitzung erreichen sie hier:

 

Winfred Dicker

info@dicker-bamberg.de

www.dicker-bamberg.de

 

Joachim Gottwald

http://www.xgap.de/

Joachim.gottwald@xgap.de

 

Gabriele Fleck-Gottschlich

http://www.social-systems.de/

service@social-systems.de

 

Angelika Patzelt

http://angelika-patzelt.de/

info@angelika-patzelt.de

 

Petra Zander

http://zander-management.de/

Petra-zander@gmx.de

 

Kurt Mosen

www.kurt-mosen.com

info@kurt-mosen.de

 

Ingolstadt, 28.07.2015


Engere Zusammenarbeit der Regionalnetzwerke der Offensive Mittelstand (OM) Bayern mit der Bundesagentur für Arbeit, Region Bayern im Rahmen der Offensive Mittelstand

Die Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Bayern, und die regionalen Netzwerke der OM-Bayern haben eine aktivere Zusammenarbeit vereinbart.

Der Arbeitgeber-Service der Bundesagentur für Arbeit bietet ein umfassendes Dienstleistungsangebot an, das speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen ausgerichtet ist – schnell, kompetent und zuverlässig. Er vermittelt passende Fachkräfte, gibt finanzielle Unterstützung und berät zu allen Fragen rund um Qualifizierung von Beschäftigten. Und das kostenfrei an über 600 Standorten in Deutschland. Dabei kommen die kostenfreien Mittel der OM häufig zum Einsatz.

Zusammenarbeit der Bundesagentur für Arbeit und Kurt Mosen

Darüber hinaus kann die Bundesagentur für Arbeit jetzt im Rahmen der Offensive Mittelstand mit den zertifizierten Beratern der OM in Bayern das Beratungsspektrum um weiterführende Themen erweitern bzw. Fachthemen vertiefen.

Da es sich im Rahmen der Offensive Mittelstand um eine ehrenamtliche Tätigkeit handelt, entstehen den interessierten Unternehmen in diesem Rahmen keine Kosten.

Die Beratung orientiert sich an den bereits vorhandenen Informationen der Bundesagentur für Arbeit und den Unterlagen der Offensive Mittelstand, wie dem Unternehmens-Check „Guter Mittelstand“, dem INQA-Check “Personalführung  und dem Check „Wissen & Kompetenz“, sowie weiteren Unterlagen der Initiative der neuen Qualität der Arbeit(INQA) und der Offensive Mittelstand.

 

Ansprechpartner für die Unternehmer sind die Leiter der regionalen Netzwerke Bayern:

Joachim Gottwald

Tel.  089 235 1098 0

Region Oberbayern ohne Region I0 Ingolstadt

joachim.gottwald@xgap.de

 

Kurt Mosen

Tel. 0841 – 88 55 218  

Region Mittelfranken, Niederbayern, Schwaben, Region 10 Ingolstadt

info@kurt-mosen.de                                                               

 

Winfried Dicker

Tel. 0951-935170                                          

Region Unter- und Oberfranken, Oberpfalz

info@dicker-bamberg.de

 

Interessenten wenden sich bitte an den Arbeitgeberservice Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder

an die Leiter der regionalen Netzwerke.

Ingolstadt, 27.07.2015


"Offensive Mittelstand: Jetzt auch in Bayern"

Die Offensive Mittelstand engagiert sich für eine Zusammenarbeit der regionalen Netzwerke in Bayern und ist deshalb neuer Partner des BDS Bayern. Das gemeinsame Ziel: Erfolgereiche, gesunde und innovative Unternehmen.

Träger der Offensive Mittelstand ist die "Initiative Neue Qualität der Arbeit". Sie ist fester Bestandteil der Mittelstandsoffensive der Bundesregierung. Heute engagieren sich Bund, Länder, Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften, die Bundesagentur für Arbeit, Unternehmen, Sozialversicherungsträger und Stiftungen in diesem überparteilichen Bündnis. Sie wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales seit 2002 unterstützt und gefördert.

Die Leiter der Regionen Nord, Bayern Mitte und Süd der Offensive Mittelstand Bayern: Winfred Dicker, Kurt Mosen, Joachim Gottwald

BDS Bayern ist Partner

Seit dem 11. Dezember 2014 ist die Offensive Mittelstand auch aktiv in Bayern tätig. An diesem Tag wurde im EGZ Ingolstadt die Offensive Mittelstand Bayern mit den regionalen Netzwerken Nord, Mitte und Süd gegründet. Die Gründungsmitglieder Winfred Dicker, Region Nord, Kurt Mosen, Region Bayern Mitte und Joachim Gottwald, Region Bayern Süd, machen es sich zum Ziel, kleine und mittelständische Unternehmen zu unterstützen, um den Wandel der Arbeit sowie die demografischen Anforderungen erfolgreich zu bewältigen. Die "Offensive Mittelstand" ist unabhängig und verfolgt keine kommerziellen Zwecke.

Auch der BDS Bayern ist Partner der "Offensive Mittelstand - Gut für Deutschland" und unterstützt aktiv in Zusammenarbeit mit den regionalen Netzwerken Bayern kleine, mittelständische Unternehmen.

Unsere gemeinsamen Ziele

Erfolgreiche Mittelständler sind gesunde und innovative Unternehmen. Wir helfen, dass möglichst viele Mittelständler erfolgreich sind. Gute Mittelständler zeigen, wie es geht: Die (neue) Qualität der Arbeit basiert in diesen Unternehmen auf systematischem und präventivem Management, konsequenter Personalförderung und -bindung, guter Unternehmenskultur und Innovationsfähigkeit

Unser Gemeinsamer Weg

Die "Offensive Mittelstand - Gut für Deutschland" setzt ihre Ziele folgendermaßen um:

  • Qualitätsstandard und Praxisinstrument in einem: Wir haben eine neue Form von Hilfen entwickelt. Zur Verfügung stehen bisher:
    • Der INQA-Unternehmenscheck "Guter Mittelstand"
    • Der INQA-Check "Personalführung"
    • Die Potenzialanalyse "Innovationen sichern Erfolg"
    • Der GDA-ORGAcheck
  • Strukturierter Zugang zu vorhandenen Praxishilfen - Wir erfinden die Welt nicht neu
  • Unsere Grundüberzeugungen übertragen auf regionale Netzwerke in Bayern

Logo des BDS, Bund der Selbstständigen in Bayern

Ihre Ansprechpartner:

  • Region Nord: Winfred Dicker, Tel: 0951/935170, E-Mail:nord@offensive-mittelstand-bayern.de
  • Region Mitte: Kurt Mosen, Tel: 0841/8855218, E-Mail: mitte@offensive-mittelstand-bayern.de
  • Region Süd: Joachim Gottwald, Tel: 08923510980, E-Mail: süd@offensive-mittelstand-bayern.de

Ingolstadt, 07.07.2015


"Zweites Treffen des Netzwerks der Offensive Mittelstand Bayern Süd"

Am Dienstag, den 23.06.2015 fand das zweite Treffen der Offensive Mittelstand Bayern Süd statt. Besonders gemeinsame Aktionen und Events standen an der Tagesordnung, wir freuen uns auf gute Zusammenarbeit und spannende Projekte in Zukunft.

Ingolstadt, 25.06.2015