Aktuelles

Neue Liquidität für Sie als Unternehmer - und für Ihre Mitarbeiter als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens

Seit Mitte des Jahres sind wir als Projektleiter fester Partner der Lohnkonzepte GmbH. Zusammen mit unserem Kollegen Winfried Dicker haben wir schon zahlreichen Firmen zu erheblichen Einsparungen in den Personalkosten verholfen und die Zufriedenheit der Mitarbeiter - durch mehr Nettolohn vom Brutto - gesteigert.

Am 10. Oktober findet nun unser erstes Praxisseminar in Ingolstadt statt. Dazu laden wir herzlich alle Unternehmer ein, die sich für das Thema Lohnoptimierung interessieren.

Weitere Infos und Anmeldung:

--> Seminare und Vorträge


„Nichts kann den Menschen mehr stärken,

als das Vertrauen, das man ihm entgegen bringt."

(Paul Claudel)

Liebe Kunden,Kollegen, Partner und all die Menschen, die uns dieses Jahr begleitet haben,

für das Vertrauen, das Sie uns 2016 geschenkt haben, möchten wir uns herzlich bedanken.

Wir blicken zurück auf ein Jahr mit tollen Projekten, interessanten Gesprächen, aufregenden Events und netten Menschen. All das hat uns Energie gespendet und treibt uns auch im neuen Jahr an.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie, Ihren Mitarbeitern und Kollegen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Von 24. Dezember bis 8. Januar befinden wir uns im Betriebsurlaub und sind ab 9. Januar wieder für Sie da.


Stressfaktor 1 für Unternehmen:

Ihr Kunde zahlt nicht

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Vermögensberatung sind wir auf eine hochinteressante Lösung zur Verbesserung der Liquidität aufmerksam geworden.

Nutzen Sie ein bewährtes und professionelles Werkzeug, das bisher nur ausgewählten Berufsgruppen wie z. B. Ärzten zur Verfügung stand: Einfach Rechnung erstellen und dann kein Aufwand mehr.

Wie? Mit einer professionellen Abwicklung Ihrer Rechnungen durch die DV (Deutsche Verrechnungsstelle) haben Sie:

  • keine Versandkosten
  • keine Druckkosten
  • Überwachung der Rechnungseingänge
  • professionelles Mahnwesen
Stress/Freude

Unangenehme Gespräche lassen Sie am besten Andere führen: Das bedeutet weniger Stress für Sie, dafür mehr Freude an der Arbeit.

Details finden Sie hier. Für weitere Informationen stellen wir gerne den Kontakt zu unserem Partner Kurt Kiesewetter, dem Fachmann rund um die DV her.

Kurt Kiesewetter

Kurt Kiesewetter
Agentur für Deutsche Vermögensberatung
Kapellenstr. 4
85077 Manching
Telefon: 08459 - 1689
Kurt.Kiesewetter.4289760@dvag.de


Workshop "Barrierefreies Bauen und Wohnen" der Handwerkskammer München

Markenzeichen Generationenfreundlicher Betrieb

Am 9. und 10. Juni 2016 fand zum wiederholten Male der Workshop „Barrierefreies Bauen und Wohnen“ der Handwerkskammer in München statt. Der Kurs richtet sich vor allem an Unternehmer, Bauleiter, Architekten, Handwerker und Energieberater. Vermittelt wurden Grundlagen des barrierefreien Bauens sowie Marketingstrategien zur Bearbeitung des Seniorenmarktes.

Kurt Mosen übernahm als Referent den Part „Marketing und Kommunikation für die Zielgruppe“.

Am 2. Workshoptag erarbeitete er mit den Teilnehmern Grundlagen, Ansätze und Lösungen zu den Themen: Definition von  Marketing und Seniorenmarketing, Grundnutzen und Zusatznutzen im Seniorenmarketing, Umgang mit Senioren und Ansprüche an die Beratung, sowie die 10 goldenen Regeln im Umgang mit Senioren.

Das Handout zum Schulungsteil Marketing finden Sie hier als PDF.

Die teilnehmenden Handwerksbetriebe erhielten im Anschluss eine Urkunde und dürfen nun mit dem bundesweiten Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb – Service & Komfort“ werben. 

Urkundenübergabe an einen Teilnehmer

Urkundenübergabe durch die HWK an Malermeister Rudolf Ponetsmüller aus Pfaffenhofen a. d. Ilm (rechts im Bild)

Gerne halten wir Sie über die nächsten Seminare zum Thema auf dem Laufenden. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht über unser Kontaktformular.


Staatliche Förderungen für Unternehmercoaching

Ab dem 1. Januar 2016 gibt es eine Neuordnung der  Förderprogramme für Unternehmercoaching und Wirtschaftsberatung. Im Jahr 2015 konnten wir erfolgreiche Projekte für zahlreiche mittelständischen Unternehmen aus diversen Branchen in Bayern zu großen Teilen durch staatliche Fördermittel finanzieren:

  • Aktive Unterstützung bei Unternehmensneugründungen
  • Unternehmensanalysen, die sowohl Stärken und Schwächen des Unternehmens und ein klares Bild des Unternehmens aufzeigen, um z.B. eine Neupositionierung des Unternehmens im Markt zu erreichen
  • Kostensenkungsmaßnahmen, z.B. in Form von intelligenter Lohnoptimierung
  • Umfangreiche Umsatzplanungen und Umsatzprognosen, anhand derer klare monatliche Vorgaben für einzelne Filialen und das gesamte Unternehmen errechnet werden und die  die Kopplung an Anreizsysteme ermöglichen
  • Neukundengewinnung und Kundenbindung zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens
  • Finanzierungen, auch in schwierigen Fällen, mittels Businessplänen und Finanzkonzepten
  • Marketingkampagnen, um beispielsweise den Bekanntheitsgrad und die Umsätze von Firmen zu erhöhen
  • Optimierung der betrieblichen Abläufe,  wie die Abwicklung von Kundenanfragen und -aufträgen
  • Strategische Unternehmenskonzepte zur Neuausrichtung von Firmen, einerseits für Unternehmen, die ihren vergangenen Erfolg weiterhin aufrecht erhalten wollen, andererseits auch für Firmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten
  • Erhöhung  der Arbeitgeberattraktivität für erhöhte Mitarbeitermotivation, zufriedene Mitarbeiter und ein verbessertes Betriebsklima

Unternehmenswert Mensch, Existenzgründercoaching - Kurt Mosen
Im Folgenden haben wir für Sie eine Auflistung der aktuellen Förderprogramme für das Jahr 2016 zusammengestellt.

  • Unternehmen in Schwierigkeiten (BAFA)

Wenn schlechte Zahlen, Liquiditätsengpässe, zu wenige Aufträge oder unzuverlässige Mitarbeiter Ihnen den Schlaf rauben, können Sie Ihr Unternehmen analysieren lassen, um Schwachpunkte auszumerzen, Stärken weiter auszubauen und Maßnahmen zur Verbesserung der Situation herbeizuführen. Hierbei können Sie sich Ihre Beratung im Wert von bis zu 3000 Euro sichern, wobei Sie einen staatlichen Zuschuss von 90 Prozent erhalten und damit nur einen Anteil von maximal 300 Euro (zzgl. MwSt.) tragen müssen.Genaueres unter: http://www.bafa.de/bafa/de/wirtschaftsfoerderung/foerderung_unternehmerischen_know_hows/index.html

  • Unternehmenswert Mensch

Beim Programm Unternehmenswert Mensch steht das Personal und die Mitarbeiterführung  im Mittelpunkt. Sei es die Gewinnung von neuem Personal, Motivationsschwierigkeiten beim aktuellen Personal oder speziell für an das Unternehmen Mitarbeiterworkshops: Lassen Sie sich ein Konzept erstellen, das nach Ihren persönlichen Wünschen angepasst wird und dann in Ihrem Unternehmen umgesetzt wird. Hierbei ist eine Förderung von bis zu 10.000 Euro möglich, wobei bis zu 80 Prozent der Kosten übernommen werden.Genaueres unter: http://www.unternehmens-wert-mensch.de/das-programm/uebersicht.html 

  • Bestandsunternehmen (BAFA)

Die Förderung für Bestandsunternehmen kann prinzipiell für alle Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung beantragt werden. Gefördert werden hierbei wirtschaftliche, finanzielle, personelle und organisatorische Fragen zur Unternehmensführung – also nahezu die komplette Breite an Maßnahmen zur Unternehmensführung. Weiterhin wird die Hälfte der Kosten des Coachings hierbei übernommen.Genaueres unter: http://www.bafa.de/bafa/de/wirtschaftsfoerderung/foerderung_unternehmerischen_know_hows/index.html 

  • Gründercoaching (BAFA)

Diese Förderung umfasst wirtschaftliche, finanzielle, personelle und organisatorische Fragen für junge Unternehmen,  bis zu zwei Jahre nach der offiziellen Unternehmensgründung. Bis zu 4.000 Euro Beratungsförderung werden mit 50% bezuschusst.Genaueres unter: http://www.bafa.de/bafa/de/wirtschaftsfoerderung/foerderung_unternehmerischen_know_hows/index.html 

  • Vorgründungs- und Nachfolgecoaching

Dieses Programm umfasst Coaching für alle Belange rund um die Gründung eines Unternehmens, vom Businessplan bis hin zu operativen Belangen. Außerdem umfasst die Förderung spezielle Hilfe für angehende Unternehmer oder Unternehmensnachfolger. Die Unterscheidung von Gründercoaching ist hierbei, dass das Unternehmen noch nicht gegründet sein darf, beziehungsweise die Unternehmensnachfolge gerade angegangen wird. Bis zu 8.000 Euro Beratungsförderung werden mit 70% bezuschusst.Genaueres unter: https://www.muenchen.ihk.de/de/starthilfe/Unternehmensgruendung/Finanzierung-fuer-Existenzgruender/Vorgruendungscoaching

 Unser Staat bietet somit eine vielfältige Unterstützung für die meisten Fragen rund um die Unternehmensführung. Wir sind für alle diese Förderprogramme zertifiziert und ein weiterer Vorteil der Programme ist, dass sie sich nicht prinzipiell gegenseitig ausschließen. Allerdings sind die eingestellten Fördermittel budgetiert und damit nicht unbegrenzt.Für weitere Fragen oder Auskünfte stehen wir Ihnen unter 0841/8855218 zur Verfügung. Sie können uns auch per Mail erreichen: Info@kurt-mosen.de 
Ingolstadt, 28.01.2016



Fünfte Sitzung Offensive Mittelstand Bayern Mitte am 25.01.2016

 Am 25.01.2016 haben wir im EGZ Ingolstadt die erste Sitzung der Offensive Mittelstand Bayern Mitte im neuen Jahr abgehalten. Bei dieser Sitzung durften wir ein neues Mitglied in unserem Kreis begrüßen: Herrn Romanus Benda aus dem Landkreis Kulmbach. Wir freuen uns über den stetigen Zuwachs in unserem Netzwerk.
Im letzten Jahr hat sich KUS Pfaffenhofen, das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung des Landkreises Pfaffenhofen an der Ilm, dem regionalem Netzwerk Offensive Mittelstand Bayern Mitte angeschlossen. In diesem Zuge wurde die Gewinnung möglicher neuer Partner aus der Wirtschaftsförderung der Region 10 diskutiert. Weiterhin hat sich Herr Benda  bereiterklärt, die Kontakte der Offensive Mittelstand im Norden Bayern aufzufrischen und den Bereich Bayern Nord als Regionalleiter zu betreuen.Ein weiterer positiver Aspekt für die Zukunft ist die Tatsache, dass der INQA Gesundheitscheck voraussichtlich ab Anfang Mai als weitere Bereicherung für unsere Partner zur Verfügung stehen wird. Für das Jahr 2016 wurde weiterhin die strategische Ausrichtung der Offensive Mittelstand von den Mitgliedern in umfangreicher Weise diskutiert und verabschiedet. Dazu zählt für die Region Bayern Mitte die Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit, Direktion Bayern und dem BDS Bayern.

Das regionale Netzwerk Bayern Mitte intensiviert die Bemühungen für die Gewinnung der Wirtschaftsförderungen der Landkreise Eichstätt, Neuburg und Ingolstadt und der IRMA für ein regionales Netzwerk der Region 10. Um diese Ziele zu erreichen wurden die nächsten Schritte definiert und gemeinsame Termine vereinbart

Fünfte Sitzung der Offensive Mittelstand Bayern Mitte

Die Teilnehmer der Sitzung (von links nach rechts):

Romanus Benda

Gabriele Fleck-Gottschlich

Joachim Gottwald

Helmut Schwab

Nadine Neukäufer

Kurt Mosen

Angelika Patzelt

Ralph Schroll  

 

Ingolstadt, 27.1.2016


Neuer Partner: Bundesverband mittelständischer Unternehmer (BVMU)

Über das Beraternettzwerk (www.beraternettzwerk.de) sind wir seit kurzem Mitglied in der Bundesvereinigung mittelständischer Unternehmer e.V. (BVMU). Wir freuen uns sehr über diese Kooperation, da wir durch diese wichtige Informationsquelle über die aktuellsten gesellschaftspolitischen Themen mit besonderem Bezug zum Mittelstand informiert werden. Zudem werden interessante Serviceangebote zur Verfügung gestellt. Durch unsere Tätigkeit erweitern wir zudem das Servicespektrum, das den Mitgliedern der BVMU zur Verfügung gestellt wird.

Logo der BVMU

Wir sind Mitglied im Beraternetzwerk von BDS NRW e.V. / BVMU

Die BVMU ist eine bundesweit tätige Tochterorganisation des Bundes der Selbstständigen (BDS). Die BVMU legt den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die gesellschaftspolitischen Anliegen des selbständigen Mittelstandes und zeichnet sich durch regelmäßige Teilnahme als sachverständiger Arbeitgeberverband an allen mittelstandspolitisch relevanten Anhörungsverfahren der Bundesregierung aus. Politisch erfahrene und glaubwürdige Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens mit hoher internationaler Reputation gewährleisten eine effiziente und erfolgreiche Interessenvertretung für den Mittelstand. Mit einer Mitgliederzahl von rund 80.000 Einzelbetrieben stellt die BVMU in Verbindung mit dem BDS, Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. die größte Zuwendungsleitstelle des Bundesamtes für gewerbliche Wirtschaft  dar.  Zudem besitzt sie ein eigenes Dienstleistungszentrum sowie eine eigene Informations- und Datenbank.

Ihren Mitgliedern bietet die BVMU neben ihren sonstigen Vorteilen auch Hilfestellung bei individuellen Problemen, sowie besondere Serviceangebote. Dies ist definitiv nicht nur eine Bereicherung für unser Unternehmen, sondern auch eine interessante Option für unsere Partner und Kunden. Ein weiterer Pluspunkt des BVMU ist die gezielte, professionelle Öffentlichkeitsarbeit über elektronische und Printmedien, zum Beispiel das Nachrichtenmagazin „der Selbstständige“. In diesem Magazin werden nicht nur mittelstandsspezifische, sondern auch gesellschaftspolitische Themen aufgegriffen, wobei dem Leser viele  interessante Informationen für die betriebliche Praxis an die Hand gegeben werden.

Wir freuen uns auf eine interessante und erfolgreiche Kooperation.

(Quelle: www.bvmu.de)

Ingolstadt, 14.01.2016


Weihnachten 2015

Wir wünschen Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir sind ab dem 8. Januar 2015 aus unserem Betriebsurlaub zurück.

Weihnachten 2015 Kurt Mosen

Ingolstadt, 21.12.2015


Offensive Mittelstand - Gut für Deutschland - Neuer Partner KUS

Das KUS, Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm, ist ein Tochterunternehmen des Landkreises Pfaffenhofen und bietet Dienstleistungen rund um das Thema Wirtschaftsentwicklung an. Seit kurzem ist das KUS offizieller Partner der Offensive Mittelstand - Gut für Deutschland. Auf dem Unternehmerforum des Landkreises Pfaffenhofen am 22. Oktober 2015 in Münchsmünster übergab Kurt Mosen vom Regionalnetzwerk der Offensive Mittelstand Bayern die Partnerschaftsurkunde an den KUS Vorstand Johannes Hofner.

 Auf dem Unternehmerforum des Landkreises Pfaffenhofen am 22. Oktober 2015 in Münchsmünster übergab Kurt Mosen vom Regionalnetzwerk der Offensive Mittelstand Bayern die Partnerschaftsurkunde an den KUS Vorstand Johannes Hofner.

Die  Mittelstandsinitiative hat folgende Ziele:

  • Sie fördert die Handlungsbedingungen für gute Mittelständler und hilft möglichst vielen Unternehmen, wettbewerbsfähig zu bleiben.
  • Sie hilft Unternehmen ihre Prozesse präventiv und innovativ zu gestalten, sowie die besten Köpfe zu binden und zu gewinnen.
  • Sie will  Energien für die wirkungsvolle Unterstützung des Mittelstands bündeln.
  • Sie fördert das Image des Mittelstands als Motor für Innovationen in Deutschland.

Johannes Hofner freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem regionalen Netzwerk der Offensive Mittelstand Bayern Mitte. Die Angebote der Offensive Mittelstand will er zur Unterstützung der mittelständischen Unternehmen im Landkreis Pfaffenhofen nutzen. Die Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Bayern und der Bund der Selbstständigen Gewerbeverband Bayern e.V. arbeiten bereits aktiv mit dem Regionalnetzwerk Bayern Mitte zusammenarbeiten. Hofner würde darüber hinaus den Beitritt weiterer Wirtschaftsförderer aus der Region sehr begrüßen, um einen guten Austausch zu den Mittelstandsthemen untereinander voranzutreiben.

Logo der KUS Pfaffenhofen, neuer Partner der Offensive Mittelstand Bayern Mitte (Kurt Mosen)

Auf dem Unternehmerforum in Münchsmünster war das Regionalnetzwerk Offensive Mittelstand Bayern Mitte bereits mit einem Informationsstand vertreten. Die Besucher konnten sich am Stand kostenlose Handlungshilfen holen, zu Themen wie:  Gestaltung der Unternehmensführung, Arbeitsorganisation, Personalführung oder dem betrieblichem Gesundheitswesen. Für 2016 ist eine Veranstaltung im Rahmen des KUS-Unternehmerfrühstücks angedacht, um mit den Vertretern des Mittelstandes über weitere Unterstützungsmöglichkeiten der Offensive Mittelstand ins Gespräch zu kommen.

Verantwortlich:  Kurt Mosen, regionale Leitung der Offensive Mittelstand Bayern Mitte,  Marie-Curie-Straße 6, 85055 Ingolstadt, Tel. 0841- 88 55 218, info@kurt-mosen.de, www.kurt-mosen.de

Ingolstadt, 22.10.2015


Finanzen und Fördermittel: Maßgeschneiderte Konzepte für kleine und mittlere Unternehmen, sowie Unternehmensgründer

Wirtschaftsberatung Hannemann und Kurt Mosen Coaching - Beratung - Training: Eine starke Kooperation

Mit der richtigen Finanzstrategie und staatlichen Fördermitteln die Zukunft ihres Unternehmens erfolgreich gestalten – So lautet das Motto der neuen Kooperation der Wirtschaftsberatung Hannemann und Kurt Mosen Coaching - Beratung - Training. Für kleine und mittlere Unternehmen, wie Bäcker, Metzger, Einzelhandel, Bauhandwerk, sowie Unternehmensgründer im Raum Bayern wird hierbei aktive, professionelle Unterstützung in allen Finanzfragen geleistet.


Aufgrund jahrelanger Erfahrung, kurzen Kommunikationswegen und einer unbürokratischen, seriösen Arbeitsweise können sich Kunden auf individuelle Lösungen für ihre persönliche Finanzsituation freuen. Dabei werden alle staatlichen Fördermittel, sowie jegliche Unterstützung durch Banken gründlich geprüft, um eine optimale, kostenminimierende Finanzierungsstrategie zu garantieren. Weiterhin werden alle Projekte nicht nur in finanzieller, sondern auch in wirtschaftlicher Hinsicht genauestens unter die Lupe genommen, um Gesamtkonzepte mit Strategie anstelle von isolierten Finanzanalysen zu gewährleisten.

Zusammen sind Andreas Hannemann und Kurt Mosen ein explosiver Cocktail zur Unterstützung mittelständischer Unternehmen, der auch in schwierigen Fällen Lösungen findet. Ein definitiver Geheimtipp für kleine und mittlere Unternehmen sowie Unternehmensgründer, die ihre Finanzen optimieren oder aus finanziellen Sackgassen finden möchten.

Wissen und Erfahrung Hoch²

Zusammen sind Andreas Hannemann und Kurt Mosen ein explosiver Cocktail zur Unterstützung mittelständischer Unternehmen, der auch in schwierigen Fällen Lösungen findet. Ein definitiver Geheimtipp für kleine und mittlere Unternehmen sowie Unternehmensgründer, die ihre Finanzen optimieren oder aus finanziellen Sackgassen finden möchten.

Mit der richtigen Finanzstrategie und staatlichen Fördermitteln die Zukunft ihres Unternehmens erfolgreich gestalten – So lautet das Motto der neuen Kooperation der Wirtschaftsberatung Hannemann und Kurt Mosen Coaching - Beratung - Training.

Ingolstadt, 09.10.2015


IHK-Beratertag 2015

Digitale Innovationen – Was die Zukunft bringen wird

 

Der IHK Beratertag 2015 fand unter dem Motto „Innovative Impulse für die bayerische Gründercommunity“ statt.

Da wir immer auf dem Laufenden sein wollen, was die Zukunft für unsere Unternehmen bereithält, sind wir natürlich gerne nach München gefahren und haben uns von den vorgestellten Neuheiten inspirieren lassen. 

Virtuelle Shops zur Erleichterung der Kaufentscheidung, Drohnen die das Mittagssushi ans Bürofenster liefern, 3D-Printer die passgenaue Organe drucken – das und vieles mehr erwartet uns wohl in der nahen Zukunft.

Trotz aller Aufbruchsstimmung machte sich aber auch Sorge über den Datenschutz bemerkbar. Und auch der Wunsch nach einer Zeit im „Offline-Modus“ nimmt immer mehr zu. So entstehen in den USA gezielt Camps, in denen alle Daten- und Mobilfunkverbindungen abgeblockt werden um der Digitalisierung zumindest einen Moment lang zu entgehen.

Impressionen vom IHK Beratertag 2015

Auch in einem anderen Thema sind uns die USA einen großen Schritt voraus: Junge Startups erhalten dort durchschnittlich 500.000 Euro um die Umsetzung Ihrer Ideen vorantreiben zu können. In Deutschland liegt der Durchschnitt lediglich bei 50.000 Euro.

Wolfgang Wieser (bay. Wirtschaftsministerium) und Angelika Kahr (IHK München) stellten die neue EU-Programmperiode für das Vorgründungs- und Nachfolgecoaching vor und gaben Tipps zum optimalen Einsatz von Coaching. Auch die aktuellen Technologieförderprogramme wurden in einem Überblick erläutert. Weitere Infos hierzu gibt es unter: http://www.stmwi.bayern.de/service/foerderprogramme/technologiefoerderung/

Neu ist das Kompetenzzentrum  für Freiberufler in München (http://www.kultur-kreativ-wirtschaft.de). Mit Hilfe betriebswirtschaftlicher Einstiegsberatung soll für Kunst- und Kreativschaffende eine unternehmerische Basis geschaffen werden, die es ihnen leichter machen soll, sich auf ihre Angebote zu konzentrieren.

Wir konnten auf dem Beratertag wieder viele Ideen sammeln, die wie gerne an unsere Kundinnen und Kunden weitergeben, denn viele Förderprogramme sind noch nicht bekannt bzw. werden noch zu selten ausgeschöpft.

Ingolstadt, 30.09.2015


Drittes Treffen der Offensive Mittelstand Bayern Mitte

Am 28. Juli 2015 hat die dritte Sitzung des regionalen Netzwerks der Offensive Mittelstand Bayern Mitte in Ingolstadt stattgefunden.


Besonders erfreulich ist die intensive Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit und dem Bund der Selbstständigen in Bayern mit dem regionalen Netzwerk Bayern. Als neuen Partner der Offensive Mittelstand dürfen wir in Kürze die Kommunalunternehmen Strukturentwicklung des Landkreises Pfaffenhofen an der Ilm begrüßen.

Drittes Treffen der Offensive Mittelstand Bayern Mitte

Mehr zu diesem Thema finden sie hier

Ingolstadt, 28.07.2015


Engere Zusammenarbeit der Regionalnetzwerke der Offensive Mittelstand (OM) Bayern mit der Bundesagentur für Arbeit, Region Bayern im Rahmen der Offensive Mittelstand

Die Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Bayern, und die regionalen Netzwerke der OM-Bayern haben eine aktivere Zusammenarbeit vereinbart.

Der Arbeitgeber-Service der Bundesagentur für Arbeit bietet ein umfassendes Dienstleistungsangebot an, das speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen ausgerichtet ist – schnell, kompetent und zuverlässig. Er vermittelt passende Fachkräfte, gibt finanzielle Unterstützung und berät zu allen Fragen rund um Qualifizierung von Beschäftigten. Und das kostenfrei an über 600 Standorten in Deutschland. Dabei kommen die kostenfreien Mittel der OM häufig zum Einsatz.

Zusammenarbeit der Bundesagentur für Arbeit und Kurt Mosen

Mehr dazu finden sie hier

Ingolstadt, 27.07.2015


"Offensive Mittelstand: Jetzt auch in Bayern"

Die Offensive Mittelstand engagiert sich für eine Zusammenarbeit der regionalen Netzwerke in Bayern und ist deshalb neuer Partner des BDS Bayern. Das gemeinsame Ziel: Erfolgereiche, gesunde und innovative Unternehmen.

Träger der Offensive Mittelstand ist die "Initiative Neue Qualität der Arbeit". Sie ist fester Bestandteil der Mittelstandsoffensive der Bundesregierung. Heute engagieren sich Bund, Länder, Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften, die Bundesagentur für Arbeit, Unternehmen, Sozialversicherungsträger und Stiftungen in diesem überparteilichen Bündnis. Sie wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales seit 2002 unterstützt und gefördert.

Die Leiter der Regionen Nord, Bayern Mitte und Süd der Offensive Mittelstand Bayern: Winfred Dicker, Kurt Mosen, Joachim Gottwald


Mehr dazu gibt es hier.

Ingolstadt, 07.07.2015


"Unternehmenswert Mensch"

Seit dem 24.06.2015 sind wir für das Förderprogramm "Unternehmenswert Mensch" reautorisiert. Das bedeutet, dass wir ermächtigt wuden, das staatliche Förderprogramm des Bundesarbeitsministeriums in Bayern und Baden Württemberg umzusetzen.

Gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlen oft die Ressourcen, um die richtigen Mitarbeiter zu finden, an das Unternehmen zu binden und entsprechend den Möglichkeiten des Mitarbeiters zu fördern. Das interessante Förderprogramm unterstützt Unternehmen dabei, die Herausforderungen des demografischen Wandels, krankheitsbedingte Engpässe und Nachwuchs- und Fachkräftemangel mittelfristig zu bewältigen. Auch das Thema Arbeitgeber Attraktivität gehört dazu.

Hier unterstützt unternehmensWert:Mensch. Das Programm bietet Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten eine individuelle Prozessberatung an – direkt im Unternehmen und zu geförderten Konditionen.

Bei diesem Programm erhält das geförderte Unternehmen einen Zuschuss von bis zu  80% des Beraterhonorars.

Unternehmenswert Mensch Logo, Kurt Mosen Coaching und Beratung

Das Programm funktioniert in drei einfachen Schritten: In einer kostenlosen Erstberatung wird der Handlungsbedarf analysiert, die Förderung wird besprochen. Anschließend findet die Prozessberatung direkt vor Ort im Unternehmen statt. Zum Abschluss wird das Erreichte in einem Ergebnisgespräch ausgewertet.

Wir freuen uns, das Konzept bald in der Praxis anwenden zu können und somit in den Unternehmen sowohl zur Zufriedenheit der Mitarbeiter, als auch der Geschäftsführer beitragen zu können. Falls Sie an nachhaltiger Personalführung interessiert sind, freuen wir uns auf ihren Anruf. Denn motivierte Mitarbeiter sind ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.

Hier können sie sich einen Überblick über alle unser staatlichen Förderprogramme verschaffen

Ingolstadt, 30.06.2015


"Drittes beraternettzwerk.de Treffen"

Kurt Mosen Beraternettzwerk Treffen

Präsentation Arbeitgeberatrraktivität im Pleunum

Am 26. und 27. Juni fand das bereits dritte Treffen des Beraternettzwerks in Mönchengladbach statt. Besonders die Themen Arbeitgeberattraktivität, Unternehmenspositionierung und auch die Neuerungen bei der Offensive Mittelstand und dem Förderproramm unternehmensWert Mensch waren sehr wichtig und  interessant.

Es war ebenfalls schön, viele Mitglieder der Offensive Mittelstand zu treffen, aktuelle Themen zu besprechen und auch ein paar neue Erkenntnisse mitzunehmen. Es ist immer wieder schön, sich mit anderen Beratern auszutauschen und sich weiterzuentwickeln, bis zum nächsten Mal!

Ingolstadt, 29.06.2015


Ältere Meldungen können Sie in unserem Archiv finden.